Die Firma Kofax hat sich in der ersten Hälfte dieses Jahres für das große Release des Produktes ReadSoft Invoices – Kofax ReadSoft Invoices 6 entschieden.

Nach mehreren Minoritätsversionen, die nach der erfolgreichen Akquisition von ReadSoft den Namen des Produktes ReadSoft Invoices behielten, hat sich der Name bei der Majoritätsversion verändert. Es hat nicht lange gedauert und es wurde eine Fehlerberichtigung in Form des ersten Service-Packs freigegeben. Die letzte Version ist somit die 6.0.1 (Kofax ReadSoft Invoices 6.0 SP1). Das Produkt an sich bringt keine wesentlichen Änderungen, es handelt sich vielmehr um eine Zusammenfassung aller vorherigen Versionen und den ersten Schritt zur Umbenennung des Produktes.

Aufzählung kleinerer Änderungen:

  • OmniPage OCR Engine wird innerhalb nächster drei Jahren beseitigt, es bleibt primär der OCR Engine von ABBYY (OmniPage wird in einem der nachfolgenden Minoritätspatches abgeschaltet).
  • Der Inbox-Inhalt kann nach dem Eingangskanal sortiert werden.
  • Konkrete Inboxen können nur für das Lesen eingestellt werden.
  • Konkrete Felder können bei der Verifizierung nur fürs Lesen verfügbar sein.
  • Prüfung für Batches hinzugefügt, die außerhalb der Zentralstelle (an entfernten Standorten) digitalisiert wurden.
  • Der ursprüngliche Name der Bilddatei kann unabhängig davon benutzt werden, aus welchem Eingangskanal sie eingegangen ist.
  • Es kann das Profil importiert werden, obwohl solches Profil im System bereits vorhanden ist.
  • Die Datenübertragung der Rechnung kann um bestimmte Zeit verzögert werden (der Prozess muss nicht sofort nach der Freigabe der Rechnung bei der Verifizierung starten).
  • Als Übertragungsdaten kann neu auch der Eingangskanal aufgenommen werden, aus dem die Rechnung empfangen wurde (sowie E-Mail-Adresse, von der die Rechnung empfangen wurde).
  • Es kann eingestellt werden, dass einige der Felder (auf der Ebene der Rechnungspositionen) Pflichtfelder sind.
  • Das Produkt Kofax VRS kann auch für Scanner genutzt werden, die für das Produkt ReadSoft Invoices nicht zertifiziert sind.
  • Die Identifikation des Rechnungsempfängers verfügt über ein verbessertes Logging.
  • Es ist möglich das extrahierte Feld mit der Datentabelle, die statische Daten enthält, direkt zu verknüpfen.
  • ReadSoft Collector verfügt neu über eine Option, die es ermöglicht den Anhang einer E-Mail-Nachricht mit bestimmter Größe zu ignorieren.
  • Das Feedback durch eine E-Mail-Nachricht direkt von dem Verifizierungs-Client ist möglich.
  • Die XML-Rechnung kann auch im Landscape-Modus (breitliegend) erzeugt werden.
  • WebAPI wurde entwickelt und in die Installation des Produktes einbezogen. Die Installation umfasst auch den Test-Webclient, der ein Beispiel dafür ist, wie der resultierende Client aussehen könnte (die Implementierung umfasst jedoch nicht alle für eine produktive Nutzung erforderlichen Eigenschaften).

In der Abbildung unten sind die größten Vorteile der neuen Version in drei grundlegenden Bereichen (Eingangskanal, Extraktion von Daten und Ausgabe an Zielsystem) zusammengefasst: