Aus meiner Sicht ist IXTENT ein modernes stabiles tschechisches Unternehmen, das auf einem guten Verhältnis zu seinen Mitarbeitern beruht. Ich bin seit sieben Jahren im Unternehmen und muss sagen, dass ich immer noch sehr zufrieden bin.


Wie war dein “Weg” zu IXTENT, wie lange arbeitest du schon in dem Unternehmen?
Nach der Karenzzeit suchte ich einen Job, der mit dem Familienleben kombiniert werden kann. Die Priorität für mich war nicht Karriere oder Geld, sondern Zeitflexibilität, die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten und ein “menschlicher” Zugang. Aus dieser Sicht war IXTENT ein Gewinn in der Lotterie :-). Ich bin seit sieben Jahren im Unternehmen und muss sagen, dass ich immer noch sehr zufrieden bin.

Hat sich das Unternehmen im Laufe der Jahre verändert? Siehst du eine Weiterentwicklung? Hat sich die Atmosphäre oder die Arbeitsweise verändert?
Natürlich gibt es einige Änderungen, aber sie sind nicht sprunghaft oder radikal. Das Unternehmen wächst allmählich, und mit dem wachsenden Team mussten Büroräume erweitert und modernisiert werden. Dank des erworbenen Wissens und der Erfahrung werden Nachwuchskollegen zu Senioren. Was sich nicht ändert, sind die guten Beziehungen und die Atmosphäre im Unternehmen sowie die Bemühungen um den professionellsten Umgang mit Kunden und Projekten, an denen wir arbeiten.

Ich weiß, dass “du gleichzeitig auf mehreren Stühlen sitzt” :-). Du arbeitest als Personalmanagerin, als Lohnbuchhalterin, du bist der ISO-Garant, du beschäftigst dich mit betrieblichen Angelegenheiten und vielen anderen Aufgaben. Wie kann das alles von einer Person bewältigt werden?
Ich betrachte dies als einen der größten Vorteile meiner Arbeit. Es ist sehr abwechslungsreich, es ist nie eine Routine. Ich denke, der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die richtigen Prioritäten zu setzen. Es gibt Zeiten, in denen ich die meiste Zeit mit der Rekrutierung verbringe, manchmal hat ISO Priorität, ich beschäftige mich operativ mit dem Betrieb, Verhandlungen mit Lieferanten, Verträgen, was auch immer benötigt wird. Jeder Tag ist anders.

Was gefällt dir am meisten und am wenigsten an deiner abwechslungsreichen Arbeitspalette?
Ich freue mich über jedes erfolgreich abgeschlossene Projekt. Und was mich nicht freut? Im Moment kann ich nur an einen gelegentlichen Zusammenstoß mit der Bürokratie denken, aber das kann man wahrscheinlich nicht ganz vermeiden.

Wie arbeitest du im Home-Office-Modus mit den von uns verwendeten IT-Tools?
Während der ersten Quarantänewelle haben wir zu Hause einen regulären Arbeitsplatz für mich geschaffen. Das Einzige, was ich jetzt im Home- Office vermisse, ist die Möglichkeit eines persönlichen Treffens mit Kollegen (und Kaffee in der Küche :-)). Dank der im Unternehmen üblichen Systeme – DMS, CRM, Buchhaltungsprogramm, E-Mails usw. – habe ich Zugriff auf alles, was ich für meine Arbeit benötige (Verträge, Rechnungen, Dokumentation).

Was würdest du anderen Unternehmen empfehlen? Was ist unumgänglich?
Dokumente in DMS, Buchhaltungsdokumente in elektronischer Form und Online-Genehmigungen von allem.

Wie funktioniert die Online-Personalrekrutierung? Was macht es schwieriger?
Die Online-Rekrutierung unterscheidet sich nicht wirklich von der regulären Rekrutierung. Der erste Kontakt mit dem Kandidaten erfolgt immer telefonisch. Wir werden den Lebenslauf des Bewerbers durchgehen, die Informationen, die wir von der Agentur erhalten, seine Englischkenntnisse überprüfen und ein Interview mit einem unserer Teamleiter planen. Das Interview wird jetzt während der Quarantäne online über Teams oder Skype geführt. Aber alles läuft wie gewohnt, einschließlich eines technischen Tests, den der Kandidat während des Interviews vorbereitet und dann mit einem Kollegen durchläuft und bewertet. Wir bestehen jedoch immer auf einem persönlichen Treffen, bevor wir dem Kandidaten einen Arbeitsvertrag anbieten. Wichtig ist für uns, wie der Kandidat in einem persönlichen Treffen wirkt, denn wir möchten, dass er gut in das bestehende Team passt. Aus diesem Grund kann der Rekrutierungsprozess etwas länger dauern.

Was ist deine lustigste Rekrutierungserfahrung?
Ich habe mit so vielen Kandidaten gesprochen und so viele Geschichten und Ausreden gehört, aber im Moment fällt mir nichts Witziges ein.

Wie lautet deiner Meinung nach die wichtigste Devise von IXTENT? Warum sollten sich Kandidaten uns anschließen?
Aus meiner Sicht ist IXTENT ein modernes stabiles tschechisches Unternehmen, das auf einem guten Verhältnis zu seinen Mitarbeitern Wert legt. Es bietet seinen Mitarbeitern eine abwechslungsreiche Arbeit mit den neuesten Technologien bei Projekten mit großen tschechischen und ausländischen Klienten. Die Priorität besteht darin, professionelle Dienstleistungen zu erbringen. Besonderes Augenmerk wird auf die Zusammenarbeit innerhalb der Teams gelegt, deren Zusammensetzung je nach den Anforderungen der Projekte variiert. Natürlich unterstützt das Unternehmen die Ausbildung in Form von verschiedenen Schulungen, Konferenzen, Zertifizierungen und dem damit verbundenen professionellen Karrierewachstum seiner Mitarbeiter.

Wie würdest du ihnen multinationale Unternehmen ausreden, die sie häufig bevorzugen? Was sind ihre Nachteile?
Ich habe keine persönliche Erfahrung mit der Arbeit in einem internationalen Großunternehmen und treffe auch bei den Bewerbungsgesprächen auf keine Kandidaten, die so einen Arbeitsplatz vorziehen würden. Im Gegenteil, es kommen Menschen, die in multinationalen Unternehmen gearbeitet haben und Arbeit außerhalb des Unternehmens suchen, aus den verschiedensten Gründen zu uns – wegen der Atmosphäre und der Beziehungen im Unternehmen, der übermäßigen Bürokratie, der langwierigen Entscheidungsprozesse usw.

Was magst du selbst an IXTENT im Vergleich zu deinen früheren Arbeitgebern?
Vor IXTENT hatte ich nur einen Arbeitgeber und ich war eine der vier Angestellten. Meine Arbeit war so vielfältig wie jetzt, obwohl in einem anderen Bereich. Daher mag ich an IXTENT hauptsächlich das Team, die guten Beziehungen und die Atmosphäre zwischen den Kollegen.

Wie bewältigt man Homeoffice mit zwei Kindern, die Fernunterricht erhalten sollen?
Viel besser als in der ersten Periode :-). Wir haben es ziemlich in den Griff bekommen, jeder hat sein eigenes Zimmer, seinen eigenen Schreibtisch, sein eigenes Notebook. Also stürzen wir uns gleich nach dem Frühstück auf die Arbeit / den Online-Unterricht und die Hausaufgaben und treffen uns zum Mittagessen. Dann kontrollieren wir mit den Kindern die Hausaufgaben und schicken sie ab und die schlimmste Phase des Tages ist vorbei :-). Es war wichtig, einen regelmäßigen Zeitplan einzurichten und einzuhalten – nun weint man bei uns nicht mehr so viel und wir liefern die Aufgaben pünktlich ab.

Womit lädst du wieder deinen Akku auf?
Es hängt davon ab, was ihn leer gemacht hat… Manchmal ist Arbeit eine Erholung für mich, manchmal ist es Zeit mit meiner Familie. Auf jeden Fall auf Reisen – Meer, Berge, Sonnenschein. Aber ich kann leicht den ganzen Tag zu Hause mit einem Buch oder einer Serie rumhängen.

Die Zauberfee? Was könnte sie für dich tun?
Das Jahr 2020 und damit den ganzen COVID-Wahnsinn auslöschen:-). Und ich würde dann in Ruhe Flugtickets kaufen und mit meiner Familie einen schönen Urlaub an einem warmen Ort verbringen :-).